Fünfstimmig blasende Musik

Azahar Ensemble

TERMIN Do 15.3.2018 – 19.30 Uhr – Tagungszentrum Onoldia
KONZERTEINFÜHRUNG 19.00 Uhr

PreisE KPM / VVK € 30,- / 27,- / 22,- / 16,- / 11,- Karten

«Fünfstimmig Blasende Mu- sik» nannte Johann Pezel (1639-1694) seine 1685 in Leipzig erschienene Sammlung von 76 Stücken für Bläser, wobei Pezel dabei an eine Besetzung mit Zinken und Posaunen dachte. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts entstand aus dem Wunsch der sich emanzipierenden bürgerlichen Gesellschaft die Form des Bläserquintetts als «gehobene» Kammermusik, die neben dem dominierenden Streichquartett bestehen konnte. Die Besetzung mit den Holzblasinstrumenten Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott und mit dem Blechblasins- trument Horn wurde verbindlich.

Neben zwei originalen Kompositionen für diese Besetzung (Reicha und Nielsen) bringt das junge Azahar-Ensemble zwei Bearbeitungen für diese klanglich sehr variable Instrumental-Besetzung: Mozarts Allegro und Andante f-Moll KV 608, ursprünglich komponiert für ein durch eine Walze angetriebenes Orgel- werk und Joaquin Turinas zweite Suite op. 73 mit dem Titel «Mujeres Españolas» («Spanische Frauen»), die ursprünglich für Klavier geschrieben wurde.

Wolfgang Amadeus Mozart
Allegro und Andante f-Moll für eine Orgelwalze KV 608

Anton Reicha
Bläserquintett h-Moll op. 99 Nr. 5

Joaquín Turina
Mujeres Españolas op. 73

Carl Nielsen
Bläserquintett A-Dur op. 43