Totentanz und Reformation

Württembergische Philharmonie Reutlingen

Joseph Moog (Klavier), Fawzi Haimor (Leitung)

TERMIN Fr 10.11.2017 – 19.30 Uhr – Tagungszentrum Onoldia
KONZERTEINFÜHRUNG 19.00 Uhr

Preise (J) KPM / KBA / VVK € 35,- / 30,- / 25,- / 19,- / 15,- Karten

Der neue Chefdirigent der Württembergischen Philharmonie Reutlingen eröffnet das Konzert mit Richard Wagners Vorspiel zu «Parsifal», dem letzten Musikdrama des Bayreuther Meisters. Der junge deutsche Pianist Joseph Moog bringt Wagners Schwiegervater, den Klaviervirtuosen Franz Liszt, mit zwei Werken für Klavier und Orchester zu Gehör: Die Fantasie über Ungarische Volksweisen und den «Totentanz» (Danse macabre), eine Fantasie über das gregorianische «Dies irae».

Auch das letzte Werk des Abends, die 5. Sinfonie von Felix Mendelssohn-Bartholdy, verwendet musikalische Zitate: im Winter 1829/30 komponiert, sollte das Werk an die 300 Jahre vorher erfolgte Veröffentlichung der «Confessio Augustana» erinnern.

Richard Wagner
Vorspiel zu «Parsifal»

Franz Liszt
Ungarische Fantasie
Totentanz

Felix Mendelssohn-Bartholdy
Sinfonie Nr. 5 d-Moll