Himmel und Hölle

Fazil Say (Klavier)

Termin Fr 17.2.2017 – 19.30 Uhr Tagungszentrum Onoldia
Konzerteinführung 19.00 Uhr

Preise K PM / KBA / JK PM / VVK € 35,- / 30,- / 25,- / 19,- / 15,- Karten

„Den musst Du Dir anhören, der Junge spielt wie ein Teufel.“ So schwärmte Aribert Reimann vom 16-jährigen Fazil Say in Ankara, der daraufhin bei David Levine in Düsseldorf studierte und seine Weltkarriere begann. Fazil Say – türkischer Pianist, Komponist und Bürgerrechtler. Der größte Klassikstar der Türkei, dem wegen seiner offenen politischen Kritik hin und wieder das Gefängnis droht, ist als Pianist und Komponist weltweit gefragt. Seine Konzerte sind aufregend, gehen unter die Haut, berühren. „Say ist ein Extremmusiker, bei dem man den Eindruck hat, 88 Tasten reichten ihm nicht, um all das auszudrücken, was er in der Musik entdeckt“, schreibt „Die Zeit“. Höchste Virtuosität trifft aufwühlendes Temperament. Er ist einer der größten Musiker unserer Zeit, ein Publikumsliebling der etwas anderen Art!

Dieses Konzert wird gefördert durch die Stadtwerke Ansbach

Stadtwerke Ansbach

Ludwig van Beethoven
Klaviersonate Nr. 17 d-Moll op. 31/2 („Der Sturm“)

Claude Debussy
Préludes pour piano, Livre 1 (Auswahl), u.a.

Erik Satie
Gymnopédies

Fazil Say
„Gezi Park 2“ Sonate für Klavier op. 52