Die launische Forelle

Solisten Quintett

Daniel Austrich (Violine), Hiyoli Togawa (Viola),
Francisco Vila (Cello), Krasen Zagorski (Kontrabass),
Matan Porat (Klavier)

Termin Do 19.01.2017 – 19.30 Uhr Tagungszentrum Onoldia
Konzerteinführung 19.00 Uhr

Preise K PM / VVK € 26,- / 22,- / 18,- / 14,- / 9,- Karten

„In einem Bächlein helle, da schoss in froher Eil die launische Forelle vorüber, wie ein Pfeil …“ Die Forelle: eines der bekanntesten Kunstlieder Franz Schuberts. Kaum einer, der bei diesen Zeilen nicht innerlich mitsingt. „Das köstliche Liedchen“ hatte seinerzeit auch den Cellisten Sylvester Paumgartner „ganz entzückt“ und er wünschte sich von Schubert ein Stück für Klavier, Streichtrio und Kontrabass mit Variationen über dieses Lied. Es entstand das „Forellenquintett“, eines von Schuberts heitersten Stücken. Ihm widmen sich in Ansbach fünf international hochgelobte und vielseitige junge Solisten. Allesamt Meister ihres Instruments, die das Zeug haben, Schuberts Publikumsliebling hell und launig – nicht nur vor dem inneren Ohr – erklingen zu lassen!

Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierquartett g-Moll KV 478

Johannes Brahms
Klavierquartett Nr. 3 c-Moll op. 60

Franz Schubert
Klavierquintett A-Dur D 667 „Forellenquintett“