Goldenes Prag

Symphony Prague

Miroslav Vilímec (Violine)
Štefan Britvík (Leitung)

TERMIN Do 13.10.2016 – 19.30 Uhr Tagungszentrum Onoldia
KONZERTEINFÜHRUNG 19.00 Uhr

Preise K PM / VVK € 30,- / 27,- / 22,- / 16,- / 11,- Karten

Vor genau 175 Jahren wurde ein „einfacher tschechischer Musikant“ geboren, wie er sich selbst bezeichnete. Sein Name: Antonín Dvořák, der berühmteste tschechische Komponist und ein bescheidener dazu. Als Geburtstagsständchen bringt die Symphony Prague ein gar nicht so bescheidenes tschechisch-böhmisches Programm mit nach Ansbach. Vom Jubilar selbst ertönt die „6. Sinfonie“, vollgepackt mit heimatlichen Klängen und den typischen Ohrwurm-Melodien, wie sie nur Dvořák schreiben konnte. Dazu die spannende Deutschland-Premiere von Jakub Jan Rybas „d-Moll-Violinkonzert“ aus dem Jahr 1801 und eine unerhört reizvolle Sinfonie des Beethoven-Zeitgenossen Voříšek. Drei Generationen tschechischer Komponisten, die die großartige musikalische Tradition dieses Landes widerspiegeln. Tja, aus Böhmen kommt eben die Musik …

Jakub Jan Ryba
Violinkonzert d-Moll (Deutsche Erstaufführung)

Jan Václav Voříšek
Sinfonie D-Dur op. 23

Antonín Dvořák
Sinfonie Nr. 6 D-Dur op. 60