Gerald Leiß

Schauspieler

Gerald Leiß absolvierte seine Schauspielausbildung am Bühnenstudio der Darstellenden Künste in Hamburg. Engagements führten ihn an das „Junge Theater“ Bonn, an das Theater „die insel“’ in Karlsruhe und zuletzt an das „E.T.A.-Hoffmann-Theater“ in Bamberg, wo er das Publikum 16 Jahre lang mit zahlreichen Rollen begeisterte. U.a. stand er als Pinneberg in „Kleiner Mann, was nun?“, als Gary in „Der nackte Wahnsinn“ und als Don Juan in Shakespeares „Viel Lärm um nichts“ auf der Bühne.
Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler unterrichtete Gerald Leiß Steptanz und gab Schauspielworkshops. Zahlreiche Lesungen (u.a. für die Bühne für Menschenrechte) und Kleinkunstprogramme wie die Heinz-Erhardt-Hommage „Heinz und Heinz, das macht zwei“ zusammen mit Patrick L. Schmitz gehören ebenfalls zu seiner Theaterarbeit. Mit dem Theatermusiker und Spieluhrkomponisten Franz Tröger brachte Gerald Leiß 2012/13 den „Wilhelm Tell“ und „Das Käthchen von Heilbronn“ als Live-Hörbuch auf die Bühne.

Seit der Spielzeit 2015/2016 ist Gerald Leiß festes Ensemblemitglied am Theater Ansbach.