Theater Handgemenge (Berlin/Neubrandenburg)

Höchste Eisenbahn

Männer und ihr Hobby. Ein Welttheater

Zwei Männer spielen auf einer überdimensionalen Mo- dellbahnanlage im Maßstab 1:22,5 und erzählen dabei eine Geschichte von Hans Fallada, über kleines Unglück und großes Glück.

Dabei redet man gerne. Eisenbahngeschichten natürlich. Eine beginnt so: «Es war einmal ein kleiner Junge, der hieß Thomas. Er hatte einen kleinen Stoffhund. Eines Tages geschah ein Unglück. Das Lieblingsspielzeug ging auf einer Bahnfahrt verloren. Thomas war untröstlich, nichts auf der Welt machte ihm noch Freude. Wie kann der Vater nur helfen? Er besteigt einen Zug und begibt sich auf eine Reise…» und auch wenn es erst gar nicht so aussieht, es wird doch noch eine Fahrt ins Glück. Das Bühnenbild, eine veritable Modelleisenbahnanlage, wird nicht nur Männer begeistern.

IDEE Peter Müller
REGIE Markus Joss
SPIEL Pierre Schäfer, Peter Müller
TON & LICHT Peter Müller
AUSSTATTUNG Christian Werdin

TERMIN Sa 10.2.2018 – 19.30 Uhr – Theater hinterm Eisernen
SPIELDAUER  90 Minuten

FV € 15,- / 8,-

Eisenbahn1