Sprachförderprojekt

Das Buch mit den sieben Siegeln

Erzählgeschichten für Grund- und Förderschulen

Geschichten regen an: zum Denken, Zuhören, Phantasieren, Erzählen, Sprechen. Diese Kräfte nutzen wir in unserem Sprachentwicklungsprojekt DAS BUCH MIT DEN SIEBEN SIEGELN. Schauspieler kommen in die Schule und teilen mit den Kindern den Erfahrungsschatz unterschiedlichster Kulturen, den sie in Geschichten verpackt haben.
Die Texte berichten von Liebe, Freundschaft, Gut und Böse, Verführung, Siegesstrategien, Glück und Zufall oder großen historischen Ereignissen und bilden ein gemeinsames kulturelles Fundament der Menschheit. In ihnen verbergen sich die wichtigsten Erkenntnisse über das friedliche Zusammenleben der Menschen. Sprache ist in jeder Gemeinschaft das verbindende Element zwischen ihren Mitgliedern.
Zu unserem Repertoire zählen Märchen der Brüder Grimm, aus Skandinavien und aus Tausendundeiner Nacht, Erzählungen aus Südamerika sowie Gedichte und Lieder von Autoren wie Goethe, Morgenstern und Fallersleben, aber auch Heinz Erhardt und Erwin Grosche.
Die Schauspieler kommen mit diesen Geschichten in die Klasse und erzählen sie. Gemeinsam sprechen sie mit den Kindern über die Inhalte und Ideen der Geschichten und folgern daraus mögliche Werte für eine moderne Gesellschaft.

Konzept, Inszenierung und Ausstattung Stefan Becker

Mit diesem Projekt kommen wir in Ihre Klasse!