Nach Hans Christian Andersen

Die chinesische Nachtigall

Poetisch-Musikalisches Märchen
Ab 6 Jahren

Der Kaiser von China besaß alles, was man sich nur denken kann. Eines aber wünschte er sich von Herzen: die kleine, unscheinbare Nachtigall, von der man sich erzählte, dass sie so wunderbar singe. So erging an die Nachtigall die Bitte, ihre Stimme doch einmal vor dem Kaiser erschallen zu lassen. Dieser war entzückt und sperrte das Tier sogleich in einen goldenen Käfig. Eines Tages jedoch schenkte man ihm einen mit Edelsteinen besetzten Kunstvogel, der auch singen konnte. Über dieses kostbare Geschenk vergaß der Kaiser die kleine Nachtigall, die traurig wurde und wegflog.
Es kam, wie es kommen musste: Der künstliche Vogel ging kaputt und nun vermisste der Kaiser die echte Nachtigall und wurde schwer krank. Nachtigallen, so sagt man, sollen mit ihrem Gesang einem Kranken rasche Genesung bringen. Ob die kleine Sängerin wohl in den Palast zurückkehrt?
Claudia Dölker und Hartmut Scheyhing haben Hans Christian Andersens anrührendes Märchen eigenständig für die Bühne bearbeitet und erzählen und spielen die Geschichte zusammen mit der von Hartmut Scheyhing für dieses Projekt komponierten Musik.

Aus allen Ländern der Welt kamen Reisende nach der Stadt des Kaisers und bewunderten diese, das Schloß und den Garten. Doch wenn sie die Nachtigall zu hören bekamen, sagten sie Alle: »Das ist doch das Beste!«

Hans Christian Andersen

Wiederaufnahme Mi 10.7.2019 10.00 Uhr – Theater hinterm Eisernen

TERMINE

Mi 10.07.2019 - 10.00 Uhr Theater hinterm Eisernen
Mo 15.07.2019 - 10.00 Uhr Theater hinterm Eisernen