Gotthold Ephraim Lessing

Minna von Barnhelm

Lustspiel

Der Siebenjährige Krieg hat Major von Tellheim hart getroffen. Nach einer Kriegsverletzung wird er wegen eines Bestechlichkeitsvorwurfs unehrenhaft aus dem Dienst entlassen und kämpft mit finanziellen Problemen. Aufgrund seiner Soldatenehre lehnt er alle Hilfsangebote ab und löst vorsorglich die Verlobung mit Minna von Barnhelm, um sie nicht mit ins Elend zu reißen. Doch da kennt er seine Liebste schlecht. Minna ist ihm bereits von Sachsen aus nach Berlin nachgereist und keineswegs bereit, die Flinte so schnell ins Korn zu werfen. Von all‘ dem Ehrgefühl des Majors wenig beeindruckt, entspinnt die resolute junge Frau ein Verwirrspiel, das ihrem Geliebten die Absurdität seines eigenen Handelns vor Augen führen soll.

Gotthold Ephraim Lessings MINNA VON BARNHELM gilt als Mutter aller deutschen Lustspiele und dreht sich mit viel Witz und Charme um eine selbstbewusste, intelligente Frau, die alle Hindernisse und den gekränkten männlichen Stolz aus dem Weg räumt, um zu bekommen, was sie will.

Es ist eine nichtswürdige Kreatur, die sich nicht schämet, ihr ganzes Glück der blinden Zärtlichkeit eines Mannes zu verdanken!

Gotthold Ephraim Lessing
Minna von Barnhelm

Inszenierung Susanne Schulz
Bühne und Kostüme Nicola Minssen
Choreographische Mitarbeit Claudia Dölker

Premiere Sa 9.5.2020 – 19.30 Uhr – Großes Haus

Termine

Sa 09.05.2020 - 19.30 Uhr Theater Ansbach - Großes Haus
Mo 11.05.2020 - 19.30 Uhr Theater Ansbach - Großes Haus
Mi 13.05.2020 - 10.00 Uhr Theater Ansbach - Großes Haus
Do 14.05.2020 - 19.30 Uhr Theater Ansbach - Großes Haus
Di 23.06.2020 - 10.00 Uhr Theater Ansbach - Großes Haus
Mi 24.06.2020 - 19.30 Uhr Theater Ansbach - Großes Haus
Do 25.06.2020 - 19.30 Uhr Theater Ansbach - Großes Haus

Zusatzangebote

Theatermenschen im Dialog So 3.5.2020 – 11.00 Uhr – Foyer
Theaterpredigt So 17.5.2020 – 10.30 Uhr – St. Gumbertus
Publikumsgespräch Do 14.5.2020 – im Anschluss an die Vorstellung – Foyer