Johann Strauß

Wiener Blut

Schauspieleroperette
Ansbacher Fassung von Paul Sonderegger

Unsterblich verliebt in Wien hat sich der deutsche Gesandte Graf Zedlau. Fern der Heimat verfällt der verheiratete Botschafter den Herzen der Wienerinnen. Da gibt es die Schauspielerin Franziska, deren Temperament er geradezu vergöttert, und das reizende Servierfräulein Pepi, die so zuckersüß und unverschämt direkt ist. Man trifft sich im Kaffeehaus zum Rendezvous, zum Ball und zum Heurigen – das Feiern nimmt für Graf Zedlau kein Ende. Bis plötzlich der fränkische Bauunternehmer Ypsheim auftaucht. Der ist selbst auf Brautschau und kommt dabei dem Botschafter mächtig in die Quere.

Zu allem Überfluss erscheint auch noch die Gattin des Grafen. Nach heftigem Hin und Her findet das Bäumchenwechseldich-Spiel seine Auflösung. Die Ursache der allgemeinen Gefühlsverwirrung ist schnell gefunden: Es ist das Wiener Blut!

„Wiener Blut“ vereint die berühmtesten Melodien des Walzerkönigs Johann Strauß zu einer charmanten Verwechslungskomödie. Die Schauspieler des Theater Ansbach stürzen sich kopfüber ins Vergnügen und spielen und singen eine ganz persönliche Fassung der ewig jungen Operette.

Wenn‘s drauf
ankommt,
eine Geliebte
zu betrügen,
da ist der
Dümmste ein
Philosoph

Johann Nestroy

Inszenierung und Textfassung Paul Sonderegger
Musikalische Leitung Hartmut Scheyhing
Bühne und Kostüme Stefan A. Schulz
Choreographie Claudia Dölker

Premiere Sa 5.3.2016 – 20.00 Uhr – Großes Haus

Besetzung

Balduin Graf Zedlau, deutscher Botschafter in Wien Andreas C. Meyer
Gabriele Gräfin Zedlau, seine Frau Sophie Weikert 
Herbert Ypsheim, Unternehmer Dave Wilcox 
Franziska Cagliari, Schauspielerin am Burgtheater Karoline-Anni Reingraber
Josef, Oberkellner Hartmut Scheyhing
Pepi Pleininger, Servierfräulein Katja Straub

TERMINE