Edmond Rostand

Cyrano

Schauspiel

Eine Bearbeitung von Jo Roets und Greet Vissers
Aus dem Niederländischen von Uwe Dethier

Cyrano liebt Roxane. Doch Roxane schwärmt für Christian, der wunderschöne poetische Briefe schreibt. Sie heiratet ihn, ohne zu ahnen, dass der wahre Dichter ihr unattraktiver Vetter Cyrano
ist, der dem wenig begabten Christian die Feder führt. Cyrano bleibt der unerkannte Bewunderer im Hintergrund. Er hält die Täuschung aus Liebe zu Roxane auch noch aufrecht, als er und Christian sich auf dem Schlachtfeld befinden. Christian fällt und Roxane geht ins Kloster. Erst als es schon zu spät ist, erkennt sie, wer die eigentliche Liebe ihres Lebens und ihr Seelenverbundener war.

In Jo Roets und Greet Vissers Bearbeitung von Edmond Rostands „Cyrano de Bergerac“ verkörpern drei Schauspieler alle Rollen des Dramas. „Cyrano“ erzählt von einem unerkannten und aus diesem Grund ungeliebten Genie. Nach außen hin unansehnlich von Gestalt vermag er seine Herzensdame nicht für sich zu gewinnen.

Hinter der Maske dieser Nacht trau‘ ich mich, ganz ich selbst zu sein…

Cyrano in „Cyrano“

Inszenierung Louis Villinger
Bühne und Kostüme Aylin Kaip
Textvertonung und musikalische Einstudierung
Hartmut Scheyhing
Fechtchoreographie Tristan Fabian

Premiere Fr 14.7.2017 – 19.30 Uhr – Citrushaus

BESETZUNG

Duenna, Roxane, Erzähler
Anna Mariani
Cyrano
Dave Wilcox
De Guiche, Le Bret, Ragueneau, Christian, Mönch, Erzähler, Soldat, De Lignière
Valentin Bartzsch

TERMINE

Zusatzangebote

Theatermenschen im Dialog So 9.7.2017 – 11.00 Uhr – Foyer