Alexandre de la Patellière/Matthieu Delaporte

Der Vorname

Komödie

Ein geselliger Abend im Milieu Pariser Akademiker: Elisabeth und ihr Mann Pierre erwarten ihren Bruder Vincent und dessen Lebensgefährtin Anna sowie einen befreundeten Musiker zum Essen. Anna und Vincent erwarten ein Kind. Die Konversation beginnt harmlos, doch über die Namensgebung eines Ungeborenen entspinnt sich allmählich ein Disput, in dem lange zurückliegende Kränkungen und verletzte Eitelkeiten immer mehr zu Tage treten – am Ende scheint eine langjährige Freundschaft zu zerbrechen, ja Familienbande drohen zu zerreißen.

In ihrer 2010 uraufgeführten Komödie strapazieren Alexandre de la Patellière und Matthieu Delaporte genüsslich unsere hehren Werte Toleranz und politische Korrektheit, Verständnis und Selbstverständnis und führen sie ad absurdum – grotesk übersteigert und dabei voller Esprit.

Somit referieren wir in unserer ersten Premiere auf eine Tugend, die die wenigsten als solche identifizieren würden: den Humor. Doch ist sein Wert auch in diesem Zusammenhang nicht hoch genug zu schätzen, da doch sein Widerpart, die Ernsthaftigkeit, mag sie auch tugendhaft sein, beunruhigend und verdächtig werden kann – einen Vorgang, den «Der Vorname» auf äußerst kurzweilige Weise entlarvt.

Der Humor entschärft den Ernst und dadurch auch Hass, Wut, Rachsucht, Fanatismus, Systemdenken, Kränkung und sogar Ironie. Man sollte vor allem über sich selbst lachen, aber ohne Hass.

André Comte-Sponville

Inszenierung Nicolas Dabelstein
Bühne und Kostüme Jan Hax Halama

Premiere Sa 2.9.2017 – 19.30 Uhr – Großes Haus

Termine

Sa 02.09.2017 - 19.30 Uhr Theater Ansbach - Großes Haus
Sa 09.09.2017 - 19.30 Uhr Theater Ansbach - Großes Haus
Mi 13.09.2017 - 19.30 Uhr Theater Ansbach - Großes Haus
Sa 16.09.2017 - 19.30 Uhr Theater Ansbach - Großes Haus
Do 21.09.2017 - 19.30 Uhr Theater Ansbach - Großes Haus
Fr 22.09.2017 - 19.30 Uhr Theater Ansbach - Großes Haus
So 24.09.2017 - 15.00 Uhr Theater Ansbach - Großes Haus

Zusatzangebote

Theatermenschen im Dialog So 27.8.2017 – 11.00 Uhr – Foyer
Publikumsgespräch Sa 16.9.2017 – im Anschluss an die Vorstellung – Foyer