In Zusammenarbeit mit dem Theater Kopfüber

Omi spielt Hitler

von Bernd Schramm

«Warum grenzen wir aus? Warum bauen wir uns Feindbilder? Warum folgen wir der Masse? Es passiert in unsrer Nachbarschaft, auf dem Schulhof, in unsrer Stadt und in dem Land, in dem wir leben. Omi konnte darüber erzählen. Sie hat es erlebt, wie Menschen mit Menschen umgehen, was sie ihnen antun können. Sie hat auch erlebt, wie es ist, seine Heimat zu verlassen, alles zurückzulassen. Was ihr geblieben ist, sind Erinnerungen an Zeiten, die sich nicht wiederholen dürfen, egal in welchem Land und unter welchem Machthaber. Und noch etwas hat sie nie verloren: die Freude am Leben. Und einmal, da war ich noch ein Kind, da sagte sie: Omi spielt Hitler.
Das werde ich nie vergessen und ich werde immer daran denken, mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Und deshalb werde ich euch von Omi erzählen…»

In Zusammenarbeit mit

kopfueber_t

Inszenierung Bernd Schramm
Spiel & Ausstattung Claudia Kucharski, N.N.
Musik Dominik Voltaire

Premiere So 4.3.2018 – 15.00 Uhr – Theater Kopfüber