Theater Ansbach – Kultur am Schloss
Menü
Theater

Das Spiel von Liebe und Zufall – Sommertheater

Komödie von Pierre Carlet de Marivaux

Regie:
Leni Brem-Keil

Bühne und Kostüme:
Jörg Zysik

Übersetzung: Heinz Kreidl

Sommertheater
Premiere
22.6.2024
20:30 Uhr
Innenhof der alten Post
Bahnhofstraße 2

Heiraten!? Das kommt nicht infrage, zumindest nicht für Silvia, denn nach der Hochzeit zeigten die Ehemänner ihr wahres Gesicht. Ihr Vater, der wohlhabende Monsieur Orgon allerdings möchte seine Tochter Silvia gern mit Dorante, dem Sohn eines entfernten Geschäftsfreundes verheiraten. Vater und Tochter treffen eine Verabredung, sie sieht sich Dorante einmal an, aber in der Rolle ihrer Bediensteten Lisette, um unerkannt den wahren Charakter des zugedachten Bräutigams prüfen zu können. Lisette ist begeistert, gibt dieser Tausch ihr doch die Möglichkeit, als Herrin zu glänzen und einen Ehrenmann um sie freien zu lassen.
Was beide nicht wissen: Dorante und sein Diener Harlekin sind auf dieselbe Idee gekommen und treffen ebenfalls „vertauscht“ ein. Nur Vater Orgon und Silvias Bruder Mario wissen durch einen Brief des Geschäftsfreundes Bescheid, aber niemand weiss, dass sie das wissen … Welche Herzen werden zueinander finden, wenn es keinerlei Gesellschafts- und Standesunterschiede gibt?

Marivauxs Komödie ist ein sprachfeines und intelligentes Verwechslungsspiel, das die Frage untersucht, ob die Liebe durch Wesensverwandtschaft oder durch Zufall entsteht und welche weiteren Einflüsse sonst noch dabei wirken. Wie in einer Retorte lässt Marivaux ein seelisches Experiment ablaufen.
Pierre Carlet de Chambain de Marivaux wurde am 4.2.1688 in Paris geboren und gilt als Weiterentwickler des französischen Theaters nach Molière. Innere, psychologische Vorgänge nehmen mehr Raum ein, seine Dialoge sind verspielt, schnell und direkt, (selbst)ironisch und von raschem Witz. Nach ihm hat man diese Art des Schreibens „Marivaudage“ genannt.

Mit:
Sophie Weikert, Anna Woll; Robert Arnold, León Hänig, Oliver Mirwaldt, Martin Puhl

VVK 29 / erm. 10 Euro (Abendkasse + 1 Euro)

Karten